Willkommen auf Thorwall.de - Living History / Reenactment / Frühmittelalter
Blog
Samstag 31. 08. 2013
Allgemein
Vergangenes und Kommendes:
von Gralfin

Lange kam ich nicht dazu die noch ausstehenden Berichte zu verfassen.

Die letzten Monate waren voll gepackt mit allem Möglichen, nur leider mit sehr wenig Zeit fürs Mittelalter. Das ändert sich nun, heute habe ich ein wenig Freiraum um von den letzten Märkten zu berichten.

Jork:

Wir hatten vor im Mai zum Wikingermarkt nach Jork zu fahren. Leider (oder wie sich später rausstellte zum Glück) traf mich am Tag vorher Montezumas Rache derart heftig dass wir den Termin kurzfristig absagen mussten. Den Göttern sei Dank. In der nächsten Nacht ist wegen der starken Regenfälle kurzerhand das Hafenbecken übergelaufen und ein Großteil des Marktes ist wortwörtlich abgesoffen.

Das Wasser stand einen halben Meter und höher in den Zelten.


(Dieses Bild wurde auf Facebook in der "Jork" Gruppe geposted, alle Rechte liegen beim Fotografen. Ich verlinke es hier nur um euch zu zeigen was uns glücklicher Weise entgangen ist.)

Was für ein Glück das wir nicht da waren. Der Markt wurde darauf hin am nächsten Tag ersatzlos abgesagt. Sehr, sehr schade für den Markt aber es war die einzig richtige Entscheidung. Wer die Bilder gesehen hat wird mir zustimmen. Meine Hochachtung vor den Veranstaltern, so etwas erfordert wirklich viel Mut aber die Zustände vor Ort haben ihnen leider keine andere Wahl gelassen.


Der Juni war absolut voll gepackt, wir hatten gleich vier Termine:


Burgfest zu Trier/Irsch:

Dieses Jahr fand zum ersten Mal das Burgfest zu Trier/Irsch statt. Auch wenn der Markt noch relativ klein war hat er uns ausgesprochen gut gefallen. Die Burg an sich ist eine wirklich schöne Location, wenn der Markt sich durchsetzt und an Bekanntheit zulegen kann hat er gute Chancen zu einem tollen jährlichen Termin zu werden.

Leider konnte im Vorfeld dank der Dickköpfigkeit der Stadt Trier so gut wie keine Werbung gemacht werden (es lebe die Bürokratie), so kam es dass der Markt leider relativ schwach besucht war. Das sollte sich aber in den nächsten Jahren durchaus ändern lassen, wir drücken fest die Daumen dass der Markt zu einer regelmäßigen Veranstaltung wird.

In Trier haben wir uns mit grubengebrannten Bechern (hergestellt nach Funden) eingedeckt, die findet man ja nicht gerade täglich auf Märkten. Das hat uns sehr gefreut, sie haben uns schon gute Dienste geleistet.

Zudem habe ich ein wirklich schönes schaukampftaugliches Sax erstanden. Die Auswahl an Händlern hat uns wirklich sehr zugesagt. Wenn der Markt noch etwas ausgebaut und die Qualität dabei gehalten wird, könnte er sich zu einem echten Geheimtip in der Szene entwickeln.

Natürlich hatten wir, typisch für dieses Frühjahr, einen richtig heftigen Platzregen bei dem einige Zelte unserer Gruppe zu Feuchtbiotopen wurden. Da wir keine andere Möglichkeit zum Nachimprägnieren hatten, wurden die am schlimmsten betroffenen Zelte kurzerhand "Rauchimprägniert". Verwunderte Blicke unserer Lagernachbarn waren uns sicher Zwinker


Der Jarl frisch geräuchert


Freilichtausstellung Mülheim-Kärlich:

Wieder der Erste seiner Art, kleiner als Trier, leider noch weniger Besucher.
Dieser Markt wurde vom ansässigen Jugendzentrum veranstaltet.

Leider hat mir die Gesundheit mal wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht, ich lag den halben Samstag flach. Den Abend habe ich leider komplett alleine im Zelt verbracht, man munkelt aber es sei ein durchaus sehr unterhaltsamer Abend gewesen.

Wirklich viel kann ich leider nicht berichten, ich denke aber dass die anwesenden Kinder durchaus auf ihre Kosten gekommen sind, für lustige Spiele aller Art wurde gesorgt. So konnten sich die Kinder mit den Wikingern in verschiedenen Geschicklichkeitsspielen messen oder ihre Stärke im Tauziehen unter Beweis stellen. Ich war jedoch froh am Sonntag Abend wieder Zuhause zu sein, was allerdings nix mit dem Markt sondern nur mit meiner Gesundheit zu tun hatte.


Das Lager im Sonnenuntergang

Mittelalterfest Höhr-Grenzhausen:

Wie immer ein weiteres Highlight des Jahres.

Es ist schon faszinierend wie sich dieser Markt im Laufe der letzten Jahre entwickelt hat. Wir sind von Anfang an dabei gewesen und haben diesen schönen Markt wachsen und gedeihen gesehen.

Es ist wirklich schön mit anzusehen was daraus geworden ist.

Der vom ansässigen Jugendzentrum organisierte Markt hat für Jung und Alt, für Klein und Groß, kurz um für die ganze Familie etwas zu bieten. Eine schöne Mischung verschiedener Lager aus unterschiedlichen zeitlichen Epochen waren anwesend, ebenso eine Auswahl verschiedener Händler die ihre Waren feilboten.

Für musikalische Unterhaltung wurde auch gesorgt, die Formatio Fremitus brachte die Trommelfelle zum schwingen.

Das alljährliche Marktgericht war wie immer sehr unterhaltsam, wir hatten wirklich unseren Spass beim zusehen.


Die "Einkaufsmeile"

Hörnerfest Brande-Hörnerkirchen:

Am Hörnerfest konnten wir leider nicht teilnehmen.
Vier Märkte hintereinander waren einfach nicht machbar, da haben wir uns maßlos überschätzt. Da ich immer noch angeschlagen war und meine Gesundheit nicht überstrapazieren wollte haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen den Termin ausfallen zu lassen.


So viel zu den vergangenen Märkten. Natürlich findet ihr in der Galerie zu jedem Markt ein paar Bilder zur Veranschaulichung Zwinker


Kommende Märkte:

Nächstes Wochenende sind wir in Biebesheim auf dem Markt von Heimdalls Erben. Auf diesen Markt freuen wir uns schon seit langem, wir sind sehr gespannt ob er hält was er verspricht. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Das folgende Wochenende verbringen wir auf einem Markt in Losheim welcher wieder unter der Regie der Erben abgehalten wird. Wahrscheinlich ist das für uns auch der letzte Lagertermin des Jahres. Im Dezember haben wir die Möglichkeit nochmals zu lagern, ich denke aber im Hinblick auf meine angeschlagene Gesundheit werden wir das wohl sicherheitshalber ausfallen lassen.

Sicherlich werden wir noch den einen oder anderen Markt als Tagesgäste besuchen, ich halte euch auf dem Laufenden.
0 Kommentare


Dienstag 14. 05. 2013
Allgemein
Bacharach 2013
von Gralfin

Nun ist auch dieser Markt Geschichte.

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge haben wir Bacharach verlassen. Es war einmal mehr ein kleines atmosphärisches Highlight, mir ist kaum ein Markt bekannt der es schafft ein so schönes Ambiente wie in Bacharach zu schaffen. Lagern direkt am Rhein neben der historischen Stadtkulisse hat einfach seinen Reiz. Leider hat sich das Wetter nicht von der besten Seite gezeigt, es hat immer wieder geregnet und gestürmt, zum Glück hat es nicht gehagelt wie es wohl auf andern Märkten der Fall war.

Der Eintritt fürs Gastfolk war mit 5€ sehr moderat, die Lebensmittelstände waren wirklich gut und unserer Meinung nach auch nicht überteuert.

Auch die Lagernachbarschaft war wieder mal absolut hervorragend, liebste Grüsse an dieser Stelle an die Lager von Frank van Dyk und Hagen von Coelln. Die gute Nachbarschaft hatte allerdings zur Folge dass wir vom Abendprogramm des Marktes (Feuerspektakel usw.) leider nix mitbekommen haben weil wir gemütlich am Feuer gesessen und geschnackt haben.

Den Markt als solches kann man guten Gewissens als "klassischen" Mittelaltermarkt bezeichnen. Einige wirklich tolle Händler waren anwesend bei denen wir auch das ein oder andere Kleinod erstanden haben, ansonsten waren die üblichen Verdächtigen Mittelalterspielwaren, Weinhändler, Schmuckverkäufer etc. anwesend. Insgesamt war für jeden etwas dabei.

Die Lager wechselten zwischen sehr liebevoll gemacht, mit offenen Zelten und kleinen Gimmicks für Marktbesucher, bis hin zu abgeschotteten Zeltburgen die keine neugierigen Blicke zuließen. Wenn etwas positiv gemeinte Kritik gestattet ist könnte man evtl. noch mal über die Auswahl der Lagergruppen nachdenken. Mir persönlich waren es doch etwas zu viele komplett abgeschlossene Lagerbereiche. Natürlich geht Sicherheit immer vor, allerdings muss man ja nicht gleich sein ganzes Lager luftdicht abschotten Zwinker. Besonders gut gefallen haben mir die eher kleineren und liebevoll detailliert gestalteten Lager.


Fazit:

Sehr empfehlenswert.
Wenn man Lust hat einen richtig schönen "Ambientemarkt" zu besuchen ist man in Bacharach genau richtig. Alles in allem hat es uns sehr gut gefallen auch wenn uns das kalt verregnete Wetter oftmals zum Zittern gebracht hat.

Wir werden uns für 2015 auf jeden Fall erneut bewerben und hoffen wieder auf einen schönen Markt aber bitte mit besserem Wetter Zwinker


Bilder findet ihr in der entsprechenden Kategorie in der Galerie.
Ein Video gibt es hier: youtube.com/watch?v=GGG_53DqfvA


Unser Lager in Bacharach
0 Kommentare


Freitag 03. 05. 2013
Allgemein
Bye bye Rieden, hallo Bacharach!
von Gralfin

Rieden:
Der erste Markt mit unserem neuen Lager in Rieden liegt hinter uns. Auch wenn es nur ein sehr kleiner Markt, bzw. ein sehr kleines Lager war, hat es uns doch ausserordentlich viel Spass gemacht.

Vielen lieben Dank an dieser Stelle an sifjar.de die uns ausgesprochen gastfreundlich einen Lagerplatz zur Verfügung gestellt haben. Bilder habe ich leider noch keine, sobald ich welche bekomme stelle ich sie selbstverständlich in die Galerie.

Bacharach:
Der wohl schönste Markt des Jahres liegt unmittelbar vor uns.
Nur noch fünf Tage, dann geht das Auto Tetris los. Wir haben schon unseren Lagerplatz zugeteilt bekommen, wir werden direkt am Rhein neben Frank van Dyk's Lager logieren. Das freut uns natürlich sehr, Frank hatten wir schon vor ein paar Jahren in Höhr-Grenzhausen als sehr freundlichen und umgänglichen Lagernachbarn kennen und schätzen gelernt.

Übers Wochenende werden wir noch die letzten Vorbereitungen treffen, Montag werden die Lebensmittel eingekauft, Dienstag wird gepackt und am Mittwoch beginnt dann in aller Früh der Aufbau.

Möge Thor seinen Donner für andere Tage aufsparen, für Bacharach brauchen wir auf jeden Fall gutes Wetter!
0 Kommentare


Donnerstag 02. 05. 2013
Allgemein
Neue Saison, neue Website
von Gralfin

Da ist sie nun, unsere neue kleine Homepage.

Pünktlich zur neuen Saison wartet sie darauf mit Inhalten rund um das Thema Frühmittelalter gefüllt zu werden.

Hier werden wir zukünftig über uns und unser Hobby - Frühmittelalter, Mittelaltermärkte und Lager berichten. Natürlich wird es noch eine Weile dauern diese Seiten zu füllen doch ein Langhaus wurde auch nicht an einem Tag erbaut Zwinker

Viel Spass auf unserer Homepage

Man liest sich.
0 Kommentare




[ 1 | 2 | 3 | 4 ]